Mit Guides auf Safari durch Kenia

Die erste Assoziation ist meistens richtig: Ein Urlaub in Kenia und eine Safari-Tour gehören untrennbar zusammen. Die Tierwelt Kenias ist beeindruckend und stets eine Erkundung wert. Mit einem erfahrenen Guide an ihrer Seite sind Urlauber auf den Touren sicher. Sie erleben hautnah Zebras, Giraffen, Elefanten, Löwen, Antilopen, Leoparden und Nashörner. An den Flüssen sind Krokodile und Flusspferde zu sehen. Im Gegensatz zum Zoo leben die Tiere hier in freier Wildbahn - was für den Beobachter ein ganz besonderes Erlebnis ist. Verbunden sein sollte eine solche Safari stets mit dem Bewusstsein für die Natur. Der Erhalt der Arten ist eine wichtige Aufgabe der Menschen und wird insbesondere in Nationalparks gefördert. Hier leben die Tiere geschützt vor Wilderern und der Erhalt der Art wird gefördert. Ein Nationalpark in Kenia ist der perfekte Ort für eine Safari, da Urlauber hier unter erfahrener Anleitung die faszinierende Tierwelt Afrikas kennenlernen.

Kenia Reiseführer

Wilde Tiere hautnah erleben

Safaris werden in Kenia von mehreren Anbietern angeboten. Die Einheimischen sind mit der Tierwelt bestens vertraut und wissen, wie sie die Touristen sicher durch die Wildnis führen. In speziellen Fahrzeugen geht es ab in die Natur und auf in das Abenteuer. Die Guides schätzen die Verhaltensweisen basierend auf ihrem Erfahrungsschatz ein, sodass es möglich ist, selbst Löwen in der freien Wildbahn zu begegnen. Besonders beeindruckend sind die großen Tierwanderungen: Gnu- und Zebraherden ziehen durch die Landschaft auf der Suche nach den besten Futterplätzen.

Kenia ist ein facettenreiches Land

Kenia Karte

Situiert ist Kenia in Ostafrika. Es handelt sich um eine Republik, die im Jahr 1963 die Unabhängigkeit von Großbritannien erlangte. Jährlich reisen mehr als 1 Millionen Menschen nach Kenia, um dort ihren Urlaub zu verbringen. Neben einer Safaritour ziehen vor allem die Küstengebiete Touristen an. Weite Savannen und lange Korallenriffe - so vielfältig ist Kenia. Schneebedeckte Gipfel, weite Wüsten - Kenia ist ein Land der Gegensätze. Im Westen des Landes befindet sich das Kakamega Forest National Reserve, das einen Ausläufer des zentralafrikanischen Tieflandregenwaldes enthält. Bergsteiger zieht es auf den Mount Kenya. Der zweithöchste Berg Afrikas weist eine Höhe von 5.199 Metern auf. Er liegt etwa 15 südlich des Äquators. Die Landschaft des Mount-Kenya-Massivs gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO. Es wurde im Jahr 2013 um das Lewa Wildlife Conservancy erweitert.