Auf Safari durch den Krüger-Nationalpark in Südafrika

Atemberaubende Landschaften, einzigartige Tierwelten - dies kennzeichnet eine Safari durch den Kruger-Nationalpark. Es handelt sich um das größte Wildschutzgebiet Südafrikas. Wer hier eine Safari unter Anleitung von Einheimischen vornimmt, der erhält einen Einblick in die Schönheit aber auch die Verletzlichkeit der Natur. Im Nordosten des Landes angesiedelt wird hier versucht, das Aussterben bedrohter Tierarten zu retten und die Tiere vor Wilderern zu schützen. Der Nationalpark reicht vom Crocodile-River im Süden bis zum Limpopo im Norden. Die Differenz zwischen dem nördlichsten und dem südlichsten Ende beträgt rund 350 Kilometer. In West-Ost-Richtung beträgt die Breite etwa 54 Kilometer, wobei es sich um keinen geradlinigen Verlauf handelt. Der Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche von etwa 20.000 Quadratkilometern. Der Name geht auf den ehemaligen Präsidenten der Südafrikanischen Republik Paul Kruger zurück. Er erklärte das Gebiet im Jahr 1898 zum Schutzgebiet. Der Status eines Nationalparks wurden im Jahr 1926 erteilt. Die Artenvielfalt ist groß: Etwa 147 Säugetierarten leben im Nationalpark. Zusätzlich sind hier etwas 507 Vogelarten, 114 Reptilienarten, 49 Fischarten und 34 Amphibienarten zu finden.

Die Weisheit der Elefanten

Die Big Five - sie leben im Nationalpark und müssen geschützt werden

Südafrika Krüger Nationalpark Karte

Der Ausdruck Big Five bezieht sich auf fünf in Afrika lebende Tiere, die unter Großwildjägern als schwer zu jagen galten. Gemeint sind der Elefant, der Löwe, das Nashorn, der Leopard und das Kaffernbüffel. Auf den Banknoten des südafrikanischen Rand sind die Big Five abgebildet. Auf einer Safari durch den Kruger Nationalpark begegnen Besucher diesen und vielen weiteren heimischen Tieren in freier Wildbahn. Unter fachkundiger Führung gestaltet sich eine solche Safari sicher und unvergesslich: Die Besucher erlangen nicht nur einzigartige Eindrücke, sie lernen auch viel über das Verhalten der Tiere, wie es im Zoo niemals möglich wäre. Eine wichtige Aufgabe des Nationalparks ist der Schutz der Tiere vor Wilderern. Es ist mittlerweile sehr schwierig geworden, das große Gebiet vor Wilderern, die Nachts zuschlagen, zu schützen. Umso wichtiger ist, es das Bewusstsein für die Bedeutung des Schutzes der Natur aufrechtzuerhalten und möglichst vielen Menschen die Schönheit der Tierwelt und der Natur zu zeigen.